Kunst, die entschleunigt – Eine Entdeckungstour durch Münster

Lass dich auf die Reize der Außenwelt ein. Öffne deine Aufmerksamkeit. Gehe ohne Erwartungen auf die Suche nach neuen Facetten der Stadt. Entdecke Plätze neu, an denen du zuvor blind vorbei liefst.

In unserem Buch geht es um die Entschleunigung des stressigen Alltagslebens. Die Stadt und deren Wege und Straßen werden von uns oftmals mit der Absicht betreten, schnellstmöglich zu einem gewissen Ziel zu kommen. Dabei blenden wir vieles aus, auch Dinge, die eines Blickes wert wären. Während unserer Fototouren wurden wir eingesogen in neue visuelle Welten und hatten das Gefühl, das Sehen mit dem Blick durch die Kamera neu zu erlernen. Wir trennten uns von der Alltagsrealität und blendeten die Zeit und die Menschen um uns herum aus. Der Fokus hatte sich verschoben und wir fanden immer weitere neue Blickwinkel. So lernten wir Münster noch einmal neu kennen. In diesem Buch sind Fotos mit Details aus dem Stadtbild abgebildet. In den verschlossenen Doppelseiten sind jeweils historische Informationen und Wissenswertes über die einzelnen Kunstwerke zu finden. Die dort abgebildeten geometrischen Figuren, welche auch auf dem Stadtplan zusehen sind, geben einen Hinweis auf den ungefähren Standort der Skulptur.

Die Aufgabe ist es, die abgebildeten Objekte zu finden. Hierfür bedarf es einer gesteigerten Achtsamkeit und das Engagement sich auf eine Entdeckungsreise einzulassen, die etwas Zeit ‚kostet‘. Jedoch kann diese Zeit auch bewusst als Entschleunigung betrachtet werden, man nimmt sich die Zeit, seinen Alltag zu durchbrechen. Die historischen Informationen stellen einen Mehrwert da, das Ziel liegt nicht ausschließlich im Finden von Orten, sondern darin, spielerisch Neues über seine Stadt zu lernen.

Wir haben dieses Projekt nicht nur als Semesterarbeit betrachtet, vielmehr war es eine Arbeit, in der wir es uns zur Aufgabe gemacht haben, die Stadt in all ihren Facetten näher unter die Lupe zu nehmen. Es hat Spaß gemacht, Neues über die Stadt Münster zu erfahren und die künstlerischen Einflüsse, die sich im Stadtinneren zu Genüge finden lassen, in diesem Buch darzulegen. Dieses Buch bietet neben dem spielerischen Aspekt, auch einen historisch- informativen Mehrwert.

Zum einen soll der Mensch aktiv werden, sich raus begeben und die Stadt und seine Kunstwerke auf sich wirken lassen. Dieser Aspekt wird durch die Suche, nach den nur grob angedeuteten Kunstwerken verstärkt. Es ist nicht direkt klar, wo und wie man angedeutete Kunstobjekte finden kann, hierzu ist eine Entdeckungs- und Suchreise notwendig. Dieses Buch bietet also nicht nur reine Abbildungen einzelner Kunstwerke, es stellt diese auch perspektivisch spannend dar.

Hinzu kommen die genauen Informationen, die nach der erfolgreichen Suche mittels eines Klebestreifes auf einer weiteren Doppelseite aufgetrennt werden können. So ist der Leser motiviert, sich weiter mit der Stadt und der Kunst Münsters auseinanderzusetzen.

Projekt von Daphne Braun und Till Meyering / Wintersemester 2016/17