Heute schon gerutscht? Experimente zur Vielfalt des Rutschens

Rutschen ist allgegenwärtig, es wird jedoch kaum wahrgenommen. Mit einer interaktiven Infoausstellung möchten wir dem entgegenwirken, und somit zeigen, dass es nicht nur das eine Rutschen gibt, sondern eine Fülle von verschiedenen Arten. Rutschen ist mehr, als die meisten erwarten. Es tritt an so vielen verschiedenen Stellen in unserer Lebenswelt auf, wird jedoch trotzdem als Alltäglichkeit abgestempelt und somit oft übersehen. Diese Nichtbeachtung, welche dem Thema Rutschen anhaftet, möchten wir ändern. Aus diesem Grund haben wir eine Auswahl an Experimenten gesammelt, welche die Vielfältigkeit des Rutschens zeigen, und passend dazu Grafiken erstellt, die die physikalischen Vorgänge hinter den Experimenten erläutern. Zusammen ergeben diese Elemente eine interaktive Infoausstellung, die einen Einblick in die Vielfalt des Rutschens bietet. Die Experimente bilden alle unterschiedliche Aspekte des Rutschens ab, von Materialität, über Naturphänomene, bis hin zur Entstehung von Wärme als Folge der Reibung beim Rutschen. Wir haben die Experimente einfach gehalten und auf das Wesentliche beschränkt, damit sie die Vorgänge ohne Verzierungen zeigen. Das Publikum kann diese Experimente selbst ausprobieren, um den direkten Bezug zum Thema zu erhalten und ein besseres Verständnis dafür zu bekommen. Passend dazu stellen die Grafiken die Sachverhalte ebenfalls sehr reduziert dar, sodass der Betrachter die wichtigsten Informationen ohne viel Zeitaufwand erfassen kann.

Projekt von Rabea Stockbrink und Ana Rodríges García / Wintersemester 2016/17